Hirse mit Shitakepilzen

Glutenfreies, asiatisches Gericht mit Hirse

Getreidegerichte sättigen gut, geben wertvolle Nährstoffe und schmecken einfach immer. Hirse ist eines meiner Lieblingsgetreide. Sie ist sehr vielseitig. Ich esse sie gerne in Kombination mit Gemüse. Reste der gekochten Hirse werden zu Bratlingen verarbeitet oder im Salat verwendet. Auch als Frühstück lässt sich Hirse sehr gut zubereiten. Dann kochst du sie am besten in etwas Getreidemilch oder wenn du magst und keine Probleme damit hast, in Kuhmilch.

Wer sich vegan ernährt oder unter einem Eisenmangel leidet, tut gut daran öfter Hirse in seinen Speiseplan einzubauen. Sie enthält wertvolles Eisen (50 g Hirse decken bereits den Tagesbedarf) und Fluor. Beides wird für die Blutbildung benötigt. Nicht vergessen: Die Eisenaufnahme immer durch Vitamin C unterstützen. Außerdem versorgt uns Hirse reichlich mit Kieselsäure (Silicea), die wir für ein gut funktionierendes Bindegewebe brauchen. Bindegewebe findet sich in allen Strukturen in unserem Körper wieder. Hirse ist glutenfrei und leicht verdaulich.

Hirse solltest du vor dem Kochen gründlich heiß abspülen, damit sie nicht bitter schmeckt.

Nun zum Rezept:

  • 200 g Hirse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 Stück Ingwer, etwa walnussgroß
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL rote Currypaste (ich nehme meistens die von Alnatura oder selbstgemachte)
  • 1 EL Ahornsirup
  • etwas Zitronensaft
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten
  • 200 g Shitkepilze
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung:

Die Hirse heiß abspülen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Zwiebel, Chili, Knoblauch und Ingwer ganz klein hacken und in Kokosöl andünsten. Dann gebt ihr die Currypaste und den Ahornsirup dazu , kurz anschwitzen und das Tomatenmark zufügen. Nun noch 2-3 Minuten weiter dünsten. Mit etwas (150 ml) Wasser ablöschen und die Dosentomaten dazu geben. Das Ganze sollte 20- 30 Minuten köcheln, damit sich die Aromen schön vermischen können. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. In der Zwischenzeit die Shitakepilze in Scheiben schneiden und in Kokosöl braten. Die Soße nun auf einem Teller anrichten, eine Portion Hirse darauf geben und mit den Shitakepilzen und klein geschnittener Frühlingszwiebel bestreuen.

Die Soße schmeckt grandios und passt zu vielen anderen Gerichten!

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Reply
    Deniza
    29. August 2015 at 13:03

    Hi! Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und die leckeren Bilder sind sehr ansprechend 😛 mein blog ist auf englisch aber ich lebe auch in Dland. Dies ist das erste Mal, dass ich hier auf WP einen deutschen Ernaehrung/Fitnessblog gefunden habe 🙂 hab mir dieses Rezept notiert, da ich gluten nicht vertrage und Pilze liebe 🙂 wünsche dir ein schönes Wochenende! Deniza

    • Reply
      Silke Heitz
      29. August 2015 at 18:28

      Hallo Deniza,
      Freut mich, dass es dir gefällt. Glutenfreie Gerichte wirst du hier auch öfter finden, da ich gerne mit glutenfreien Getreiden koche.
      Viel Spaß beim Ausprobieren.
      Lieber Gruß Silke

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: