Kartoffelsalat, eine Sommer-Variante

Kartoffelsalat liebe ich als schnelles Abendessen. Aaaaaber nicht die herkömmliche Mayonnaisen-Varianten, nach der du dich fühlst, als hättest du einen Stein verschluckt. Uhhh, damit kannst du mich jagen.
Wenn dann noch Wiener Würstchen ins Spiel kommen, dann geh ich nach Hause!
 

Nein, ehrlich…Kartoffelsalat kann doch so lecker sein. Und wenn du die Kartoffeln schon vorgekocht hast, ist das ratzfatz gemacht und du kannst dich an den Zutaten austoben.
 

Frische Kräuter gehören für mich unbedingt zu den Kartoffeln dazu. Und wenn ich mal sonst nichts im Garten anpflanze, Kräuter gibt es immer!! In Töpfen so wie in der Erde. Frische Kräuter sind einfach wundervoll! Sie geben einen tollen Geschmack an jedes Gericht und sehen noch dazu hübsch aus. Auch die Blüten kannst du verwenden.
 

Basilikum zum Beispiel, sähe ich mir in kleinen Töpfen selbst. Das ergibt ein Basilikum, wie du es sonst nicht kennst. Mit richtig dicken, saftigen Blättern. Die sind auch so robust, denen macht ein bisschen Kälte oder Hitze nicht viel aus. Und wenn du daraus ein Pesto machst, willst du nie wieder ein anderes!

 

Basilikum

Basilikum

 

In Töpfen gekauftes Basilikum, das wandert bei mir sofort in einen größeren Topf und nach draußen. Nach nur ein-zwei Tagen merkst du schon, wie die Blätter kräftiger werden und die Pflanze sich ausbreitet. Sie fühlt sich dann glaube ich richtig wohl 😃
 
Beim Ernten zupfe ich (bei allen Kräutern) immer zuerst die obere Blattkrone ab. So verhinderst du eine schnelle Blüte, bei der die Pflanze sonst ihre ganze Kraft in die Blüte stecken würde. Auf diese Weise wächst sie auch schön in die Breite und die Blätter werden super schmackhaft und fleischig dick.

 

Irgendwann ist dann aber auch das Maximum erreicht und ich lasse die Pflanzen blühen.
Kurz vor der Blütezeit ist die optimale Zeit zum Ernten, denn da hat die Pflanze den höchsten Gehalt an Wirkstoffen und Geschmack. Wenn du Kräuter trocknen magst, dann ernte sie kurz vor der Blüte.
Einen Teil lasse ich aber auf jeden Fall für die Bienen stehen.

 

Rosmarin, Thymian

Rosmarin, Thymian

Die eigenen getrockneten Kräuter sind auch meist schmackhafter, als fertig gekaufte. Ich habe einen Oregano im Garten, der schmeckt so intensiv, das kenne ich von gekauften Sorten nicht. Wenn der im Winter so langsam zur Neige geht, dann bin ich echt traurig 😔

 
Auch die Sortenvielfalt der Kräuter, ist einfach unglaublich! Alleine beim Thymian besitze ich 3 Sorten. Aber da gibst wohl mehr als 200 !!

 
Salbei ist auch so ein tolles Gewächs, das ich gerne und oft verwende. In diesem Kartoffelsalat kommt er als Krönung zum Einsatz.

 

Salbei

Salbei

 

Kartoffelsalat mache ich immer mal anders, aber dieser hier ist ein besonderer Liebling. Der feine Geschmack vom Thymian im Dressing und als Krönung obendrauf fritierte Salbei-Blätter, das ist was richtig feines 😃

 

Kartoffelsalat mit Thymian und frittiertem Salbei

Kartoffelsalat mediterran

Zutaten:

• Gekochte, gepellte Kartoffeln
• Oliven (nicht gewürzte)
• 1/2 rote Zwiebel
• 1 EL Kapern
• 1 Ziegenkäse-Rolle
• 1 Handvoll Salbei-Blätter

Dressing:

• 1-2 EL abgezupfter Thymian
• 2 EL Rotwein-Essig
• 4 EL Olivenöl
• Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten. Die Oliven klein schneiden und darüber geben, ebenso die Kapern.
Die Zwiebel in Ringe schneiden und auf den Kartoffeln verteilen.
Von der Ziegenkäse-Rolle dünne Scheiben abschneiden und auf der Platte anrichten.

Die Kapern abspülen und etwas klein schneiden und über den Salat streuen.
Ich nehme immer Kapern, die ich auf dem Markt bei einem Italiener kaufe. Er legt diese selbst in Salz ein, und zwar nur in Salz, ohne Lake. Die schmecken richtig gut. Wenn du so tolle Lebensmittel bei dir entdeckst, dann greif zu! Wer solche Dinge selbst herstellt, der steckt auch immer viel Liebe in seine Waren. Und das schmeckt und merkt man. 🙂

Für das Dressing zuerst den Essig mit Thymian, Salz und Pfeffer in einem Schraubglas gut miteinander verrühren. Dann das Öl dazu geben und kräftig schütteln, so dass eine cremige Vinaigrette entsteht.
Das Dressing gleichmäßig über den Kartoffelsalat gießen und etwas ziehen lassen.

In der Zwischenzeit einen dicken Esslöffel Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und darin die Salbei-Blätter langsam knusprig frittieren. Sie sind die leckere Krönung auf dem Kartoffelsalat!

Zum Niederknien lecker! Und er schmeckt auch noch Morgen.

Wie magst du den Kartoffelsalat am Liebsten?

 

Nun lass es dir schmecken und bleib

liebergesund

Deine

Unterschrift Silke Orange RGB

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  • Reply
    Nicole
    16. Juni 2016 at 20:30

    Ja, so in Kräutern schwelgen, dass liebe ich auch 😀 Ich bin auch nicht so der klassische Kartoffelsalatfan. Auch meine Kinder kennen u mögen meine sanfte Variante. Das nächste Mal gibt’s für mich u meinen Mann die Ziegenkäsevariante 😀
    LG Nicole

    • Reply
      Silke Heitz
      16. Juni 2016 at 21:23

      Liebe Nicole,

      ja, Kräuter sind einfach was herrliches!
      Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte mit meiner Kartoffelsalat-Variante 🙂

      Liebe Grüße

  • Reply
    Gina
    5. Juli 2016 at 14:01

    Das sieht ja wirklich super lecker aus. Ich werde das Rezept schnellstmöglich ausprobieren, ich kann es gar nicht erwarten! Vielen Dank für diese tolle Inspiration. 🙂

    Lieben Gruß
    Gina

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: