Lauch Gemüse mit Cous Cous

Wieder einmal ein ganz einfaches Rezept, das schnell gekocht ist, wenig Aufwand bereitet und die Zutaten dafür kannst du schon tagelang zu Hause haben. Reste davon eignen sich super für die Lunchbox am nächsten Tag.

Es gibt Tage, da ist der Wurm drin, und ich komme erst spät abends zum Kochen. Da muss es etwas ganz einfaches sein. Die Biokiste, die ich wöchentlich nach Hause geliefert bekomme, fülle ich ganz bequem am Wochenende mit den Obst- und Gemüsesorten, die in der folgenden Woche auf meinem Speiseplan stehen.

Den Wochenplan dafür erstelle ich mir meist am Sonntagmorgen, ganz gemütlich nach dem Frühstück. Dabei achte ich darauf, dass ich nicht nur Gemüse bestelle, welches sofort oder ziemlich schnell verwertet werden muss. Es wandern auch Gemüsesorten hinein, wie Sellerie, Lauch, Möhren, Kohl,… Diese sind bedingt lagerfähig. Klar, verlieren auch sie mit der Zeit an Nährstoffen, aber der Verlust ist geringer, als bei den Blattgemüsen beispielsweise.

Lauch übersteht auch mal 2 Wochen in meinem dunklen Kellerloch. Und er fristet in den meisten Küchen ein armseliges Dasein only als Suppenzutat. Das war’s dann meistens schon.

Dabei kann man herrlich viele Gerichte daraus zaubern. Und die “schlechte” Verdaulichkeit ist in der Regel auf die Kombination mit anderen Zutaten zurückzuführen. Und auch auf das Totkochen.

Unser Darm kommt sehr gut klar mit den Faserstoffen der einzelnen Gemüse- und auch Kohlarten. Kurz gedünstet und ohne Milchprodukte,viel tierischem Fett oder Zucker können die meisten Menschen Kohl ohne lästige Nebenerscheinungen vertragen. Natürlich sollte der Rest der Ernährung auch ein wenig angepasst sein 😉 Nützt ja nix, wenn du den ganzen Tag fettiges und mit Zucker vollgestopftes Essen verputzt, und dann kommt der gute Lauch zu Mittag, und zack, der war’s dann Schuld, gell??

Oh je, ich seh schon, du willst eigentlich nur das Rezept. Na gut, nächstes Mal dann mehr zur Verdaulichkeit, räusper 😉

Lauch-Gemüse mit Vollkorn-Cous-Cous und gebratenem Halloumi-Käse

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 Stangen Lauch
  • 150 g Vollkorn Cous-Cous
  • 200 g Halloumi-Käse (ich nehme den vom Türken nur aus Ziegen- und Schafmilch)
  • 1 Chili-Schote
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Kokosöl
  • 1 EL Butter
  • 15 Minuten Zeit

 

Zubereitung:

Wasser mit dem Wasserkocher aufkochen und den Cous-Cous gerade so damit bedecken. Die Schüssel mit einem Teller abdecken und den Cous-Cous vergessen, bis der Rest fertig ist.

Dann schneidest du den Lauch halb auf und wächst ihn unter kaltem Wasser. Schneide ihn dann in Ringe und lass ihn einen Moment in einem Sieb abtropfen.

Den Käse in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne einen Teelöffel Kokosöl erhitzen. Darin brätst du den Käse, bis er von beiden Seiten goldbraun ist.

Nimm ihn aus der Pfanne und leg ihn auf den Teller, der den Cous-Cous abdeckt (dort bleibt er ein bissschen warm)

Dann erhitzt du in der Pfanne wieder einen Teelöffel Kokosöl und gibst den Lauch dazu. Alles ganz kurz dünsten. Das dauert wirklich nicht länger als 3-4 Minuten. Der Lauch soll nicht ganz in sich zusammen fallen.

Die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter zum Lauch geben. Dann würzt du das Lauch-Gemüse noch mit Salz, Pfeffer und Muskat und richtest ihn mit dem Cous-Cous (zuvor mit einer Gabel etwas lockern) und dem Käse auf einem Teller an.

Zum Schluss verteilst du über dem ganzen Gericht den Zitronensaft und die klein geschnittenen Chilischote.

Und dann lässt du es dir schmecken!

Falls du Reste hast, passen diese sehr gut in ein Lunchglas oder eine Lunchbox zum Mitnehmen auf die Arbeit.

Gibst du dem Lauch nun eine Chance in deiner Küche? Oder hast du auch ein paar Rezepte damit auf Lager?
Dann schreib’s mir in die Kommentare.

Und bleib liebergesund
Deine

Unterschrift jpg

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Reply
    Nicole
    6. Mai 2016 at 20:43

    Interessant, das mit dem Lauch und der Verdauung. Ich vermute mal die Theorie passt auch zu anderen Lebensmittel, die schwer verdaulich sind? Das Rezept hört sich auf jeden Fall lecker an 😀
    LG Nicole

    • Reply
      Silke Heitz
      10. Mai 2016 at 14:56

      Liebe Nicole,
      Du vermutest ganz richtig 😉 allerdings gehören auch noch andere Faktoren zur besseren Verdaulichkeit, die dann aber im Einzelfall abzuklären sind.
      Liebe Grüße
      Silke

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: