Porridge zum Frühstück, 2 Rezepte für den Februar

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich brauche trotz der teilweise frühlingshaften Temperaturen immernoch ein warmes Frühstück. 
 
Ich bin damit wohl auch nicht alleine, denn ich sehe auf Instagram noch täglich Menschen, die ihren Porridge posten. Außerdem wurde ich diese Woche nach meinen Lieblingsrezepten für Porridge gefragt. Das, muss ich allerdings sagen, fällt mir ziemlich schwer. Denn Porridge liebe ich in allen möglichen Varianten. 
 
Sogar im Sommer kommt es vor, dass ich Porridge zum Frühstück esse. Und wenn ich mich an die Richtlinien der Traditionellen chinesischen Medizin halte, ist für meinen Konstitutionstyp eine warme Mahlzeit genau das Richtige. Es tut mir auch gut! Das muss ich wirklich zugeben. Wenn ich den Tag mit einem warmen Porridge beginne, fühle ich mich wohler. Mein Körper braucht weniger Energie, um die Nahrung zu verdauen und mein Feuer aufrecht zu erhalten, und diese Energie steht mir für andere Tätigkeiten zur Verfügung. 
 
Nun ist solch ein Porridge nicht gerade das fotogene Gericht schlechthin 😉 Wenn du dann noch auf die saisonale Obstauswahl zurückgreifen möchtest, dann fällt es noch schwerer, ein ansehnliches Bild von deinem Porridge zu schießen. Äpfel und Birnen sind im geschnittenen Zustand ja farblich auch nicht gerade ansprechend. Und Trockenobst erst 😉
 
Ich hab mir jedenfalls Mühe gegeben, ein bisschen Farbe hinein zu bringen. Im Winter greife ich dann doch gerne auf Südfrüchte oder auf tiefgefrorenes Obst zurück. Gerade Beeren jeglicher Art kannst du in meiner Tiefkühltruhe ganzjährig finden. Auf die Overnight Oats gebe ich das tiefgefrorene Obst schon am Abend zuvor. Dann läuft der Saft des Obsts ganz zart in das Müsli hinein, und das schmeckt einfach himmlisch! Bloß nicht vorher umrühren! Oder bist du ein „Umrührer“?
 
Nun ja, dann kommen wir mal zu meinen Rezepten. Ich hab dir gleich 2 davon mitgebracht:
Porridge banane 

Porridge Nr.1: Banane, Zimt, Heidelbeere

 
Zutaten:
 
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Chiasamen
  • 200 ml Cashewdrink oder jede andere Getreidemilch
  • 1 EL Cashewmus
  • 1 Banane
  • 1 TL Zimt (ich mag’s gerne zimtig)
  • gefrorene Heidelbeeren
  • 1 EL Sesamkörner 


Zubereitung:
 
Die Haferflocken mit den Chiasamen in eine kleine Pfanne geben. Die Getreidemilch dazu geben und das Ganze zum Köcheln bringen. Kurz köcheln lassen, dass der Porridge ein wenig dicker wird.
 
In eine Müslischale umfüllen und das Cashewmus einrühren. Die Banane in kleine Stücke schneiden und unterrühren. Den Zimt darüber streuen.
 
Die gefrorenen Heidelbeeren über den Porridge geben, sie tauen ganz schnell auf. Mit Sesam bestreuen und dann genießen.
 
Dazu einen Chaitee mit geschäumter Cashewmilch! So kann der Tag beginnen.
 
Porridge Dattel, orange 

Porridge Nr.2: Dattel, Orange

 
Zutaten:
 
  • 4 EL Haferflocken
  • 200 ml Hafermilch oder jede andere Getreidemilch
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • 2 Medjoul-Datteln
  • 1 Orange
  • 1 EL griechischer Joghurt oder für die vegane Variante Sojajoghurt
 
Zubereitung:
 
Die Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett anrösten. 
 
In der Zwischenzeit die Datteln kleinschneiden und mit etwas Vanillepulver zur Milch geben. Die Orange schälen und klein schneiden.
 
Duften die Haferflocken gut, dann gibst du die Milch mit den Datteln dazu und lässt das Ganze ein wenig dick köcheln.
 
In eine Müslischale umfüllen und die Orangen darüber geben. Sind dir diese zu kalt für dein Porridge, dann gib sie vorher einfach kurz in die leere Pfanne, so dass sie ein wenig erwärmt werden. ich schneide die Orange manchmal einige Zeit früher, dass sie etwas Saft ziehen kann, der schmeckt dann auch richtig gut auf dem Porridge.
 
Obendrauf gibst du dann einen Klecks Joghurt und weil’s so hübsch aussieht, noch ein bisschen Vanillepulver.
 
Dazu schmeckt mir am Besten grüner Tee.
 
Wie sieht’s bei dir aus? Bevorzugst du ein warmes Frühstück oder eher die kalte Variante?
 
Lass mir einen Kommentar da!
 
Liebste Frühstücksgrüße
Silke
 

Ps: Hast du schon mein Angebot für die Fastenzeit gesehen? Hier kannst du dich informieren!

 
 

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  • Reply
    Birgit
    7. Februar 2016 at 19:42

    Mmmh, beide Rezepte klingen sehr lecker. Und ich habe alle Zutaten im Haus. ☺️
    Das wird morgen früh eine schwere Entscheidung…

    • Reply
      Silke Heitz
      10. Februar 2016 at 10:07

      Hallo Birgit,

      Welcher ist es denn nun geworden? 😉

      Gruß Silke

  • Reply
    Elke
    18. März 2016 at 15:49

    Hallo Silke,
    oh wie toll! Nachdem ich gestern, zum St. Patrick’s Day, mal wieder mein Fotoalbum von Irland rausgekramt hab, passt Porridge da wunderbar dazu. Jetzt hab ich nicht nur Lust auf Urlaub, sondern auch noch Hunger! 😉 Aber vielleicht kann ich mit einem Porridge am Wochenende mal das Urlaubsfeeling zu mir nach Hause holen.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Reply
      Silke Heitz
      18. März 2016 at 16:00

      Liebe Elke,

      Ja, jetzt wo du’s sagst, Porridge ist ja tatsächlich etwas, was im Norden Europas, eigentlich doch eher britischen Ursprungs ist. Aber hierzulande mittlerweile ja auch sehr beliebt. Und ich freue mich, dass ich bei dir ein bisschen Urlaubsfeeling wecken konnte.

      Liebe Grüße
      Silke

    Schreibe einen Kommentar zu Birgit Cancel Reply

    %d Bloggern gefällt das: