Schnelles Brotrezept mit Chiasamen

Follow my blog with Bloglovin

Brot selbst backen muss nicht immer super aufwendig sein

Die Zutaten für dieses Brot habe ich immer zu Hause. So ist auch schnell mal ein Brot gebacken, falls mir abends um acht einfällt, dass ja gar kein Brot im Haus ist. Es dauert wirklich nur 15 Minuten bis dieses Brot im Ofen ist. Und da ist die Zeit für’s Getreide mahlen mit inbegriffen. Wenn du keine Getreidemühle hast und dein Mehl schon fertig ist, geht’s ja noch schneller. Nur die Backzeit dauert halt fast eine Stunde, aber da hast du ja keine Arbeit. Du darfst dann andere Dinge machen: Film gucken, Blog lesen, singen, tanzen,…. 😉

Backst du dein Brot selbst, weißt du außerdem was drin ist

Die meisten Brotsorten, die es im Handel oder auch beim Bäcker gibt, haben mit gutem Handwerk nicht mehr viel zu tun. Wenn du dir die Zutatenliste anschaust, siehst du viele Zusätze, die in ein Brot meiner Meinung nach nicht rein gehören.

Ein gutes Brot braucht nur wenige Zutaten:

Mehl, Wasser, Salz, ein Lockerungsmittel wie Hefe, Sauerteig oder Essig und wenn du willst, ein paar Saaten oder Gewürze. Das war’s!

Stattdessen werden Enzyme, Farbstoffe, Mittel zur Vermeidung von Schimmel, Feuchthaltemittel, Mittel für eine weiche Kruste, für eine Krosse Kruste, Aromen,…..eingesetzt. Die Liste ist ellenlang! Von Zusätzen wie gehärteten Fetten und künstlichen Süßmitteln ganz zu schweigen. Und meistens werden Backmischungen verwendet, in denen ebenfalls schon Zusatzstoffe stecken.

Dem Handel stehen in Deutschland ca. 200 Zusatzstoffe zur Verfügung, die in Backwaren verwendet werden dürfen. Manche werden in solch geringen Mengen verwendet, dass sie nicht deklariert werden müssen, da sie die sogenannte Toleranzschwelle nicht überschreiten. Stecken aber nun schon mehrere dieser Zusätze drin, überschreiten sie meine Toleranzschwelle sehr wohl!!

Leider sind viele kleine Bäckereien gezwungen, ebenfalls mit Fertigmischungen zu arbeiten, um der Preispolitik auf dem Markt standzuhalten. Ausnahmen gibt es natürlich auch und erfreulicherweise besinnen sich immer mehr Bäckereien wieder auf das alte Handwerk zurück und immer mehr Menschen sind auch bereit, dafür einen etwas höheren Preis zu bezahlen.

Brot mit chiasamen

Bei meinem Brotrezept kannst du die Zutaten verwenden, die dir gut schmecken.

Ich habe heute Dinkel und Roggen verwendet. Wenn du keine Getreidemühle hast, kannst du dir dein Getreide im Bioladen frisch mahlen lassen oder du verwendest ein fertiges Vollkornmehl.

Rezept für eine Kastenform oder eine 20 cm ∅ Springform:

  • 350 g Dinkel
  • 150 g Roggen
  • 2 EL Chiasamen
  • 450 g Wasser (ich wiege mein Wasser immer)
  • 1 TL Honig
  • 1 Würfel Bio-Hefe
  • 75 g flüssigen Sauerteig (das ist eine halbe Packung)
  • 2 TL Salz
  • Sesam, Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Chiasamen zum bestreuen

Getreide mit den Chiasamen fein mahlen, Salz dazu geben. Die Hefe mit dem Honig im gesamten Wasser auflösen und den Sauerteig dazu geben. Das Mehl auf die Wasser-Mischung kippen und alles zusammen gut 5 Minuten kneten. Von Vorteil ist hier natürlich eine Küchenmaschine, aber es geht auch mit einem Handrührgerät mit Knethaken. (Training ist inklusive) 😉

Der Teig ist relativ flüssig.

Nach ca. 3 Minuten 2 EL Sonnenblumenkerne dazu geben. Eine Kastenform einfetten und mit Haferflocken ausstreuen. Den Teig hineingeben und mit Wasser besprühen. Ich nehme hierfür immer eine Blumenspritze. Die Sesam- und Chiasamen auf den Teig streuen und auf den Boden des Backofens eine Schüssel mit heißem Wasser stellen.

Die Form in den kalten Ofen stellen und backen:

  • 45 Minuten bei 200° Umluft
  • 8 Minuten bei 175°

Das Brot aus der Form nehmen und die Klopfprobe machen. Klingt es hohl, ist es fertig. Wenn nicht dann schiebst du es ohne Form noch einmal 3-4 Minuten in den Ofen.

In heißem Zustand noch einmal mit Wasser besprühen, das sorgt für eine schöne Kruste.

 

Schnelles Brot Rezept

 

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Reply
    Birgit
    28. Januar 2016 at 13:44

    Vielen Dank für dieses tolle Brotrezept. Wir backen jetzt nur noch selbst. Es ist so schnell und einfach und auch gut zu variieren mit verschieden Getreidesorten.

    • Reply
      Silke Heitz
      28. Januar 2016 at 20:11

      Hallo Birgit,
      Freut mich, dass es euch so gut schmeckt 🙂 ich hab auch immer die Zutaten dafür zu Hause.
      Lieber Gruß
      Silke

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: