Veganes Salatdressing mit rohen Champignons

Sahniges Dressing, was völlig ohne Sahne auskommt

Mein Lieblings/Allround/SchmecktJedem-Dressing ist eigentlich ein ganz anderes, das hab ich hier schon einmal verwendet. Es kommt ebenfalls ohne Sahne aus, ist allerdings auch einfach nur ein Essig-Öl-Dressing.

Manchmal, gerade im Herbst und Winter steht mir der Sinn nach gehaltvolleren Dressings, gerne auch mit Sahne. Diese versuche ich aber größtenteils zu vermeiden. Besonders zu Hause, achte ich darauf, möglichst wenig Milchprodukte zu verwenden.

Bei Freunden oder im Restaurant sehe ich das nicht so eng. Ich versuche zwar auch hier, möglichst wenig Milchprodukte zu konsumieren, aber manchmal lässt es (will ich es) sich nur sehr schlecht vermeiden.

Beim Versuch ein Dressing zu kreieren, das einem Sahne-Dressing nahe kommt, ohne jedoch Sahne zu verwenden ist dieses leckere Dressing entstanden:

Zutaten:veganes Dresssing

  • 3 rohe Champignons
  • 1/2 Frühlingszwiebel
  • 3 EL Apfelesseig
  • 6 EL Wasser
  • 1/2 TL Agavensirup
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Schabziger Klee
  • 2 EL Rapsöl
  • Kräuter nach Wahl (Dill hab ich heute verwendet)

 

Alle Zutaten bis auf das Öl und die Kräuter werden in einem Mixer sehr fein püriert. Am Schluss noch einmal kurz das ÖL mit mixen und die klein geschnittenen Kräuter unterrühren. So entsteht ein Dressing, das sehr sahnig wirkt und dennoch leicht ist.

Es schmeckt hervorragend zu Endivien- oder Feldsalat. In einem Schraubglas hält es sich im Kühlschrank ein paar Tage.

Ich bewahre mir gerne fertig geputzten Salat in meiner Tupper Salatschleuder im Kühlschrank auf, so hab ich, wenn’s mal schnell gehen muss, trotzdem was Gesundes auf dem Tisch.

Feldsalat

Mit ein paar Nüssen, ein wenig geraspeltem Rettich und einer Handvoll Berberitzen ist dieser Salat eine nahrhafte, sättigende Mahlzeit.

Wie magst du dein Dressing am Liebsten?

 

 

Ähnliche Beiträge

keine Kommentare

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: