Vegetarisches Weihnachtsmenü, die Vorspeise

Auch an Weihnachten darf es ruhig mal vegetarisch zugehen

Bei diesem Menü wird aber selbst ein Fleischesser nichts vermissen. Ich mag es außerdem, wenn ich vieles vorbereiten kann und dann am Abend selbst nur noch kleine Handgriffe tätigen muss, wenn die Gäste schon da sind.

Wir feiern den heiligen Abend immer zusammen mit der Familie bei uns zu Hause. Für das Essen bin ich zuständig, was ich mir auch nicht gern nehmen lasse. Einmal im Jahr die ganze Familie festlich zu bekochen ist für mich ein Vergnügen. Schon die Planung macht mir Spaß.

Traditionelle Gerichte, wie Pute oder Gans gibt es hier eher selten. Jedes Jahr ein neues Menü zusammenzustellen finde ich spannend, und oft wird ein Gericht am heiligen Abend das allererste Mal gekocht.

Ich werde dir diese Woche ein vegetarisches Weihnachtsmenü vorstellen. Die Vorspeise gibt es heute, Hauptgang und Nachspeise wird es am Mittwoch und am Freitag geben.

Wir sind am heiligen Abend meistens 9 Personen, die Gerichte sind allerdings für 4 Personen gerechnet. Das kannst du dann ja auf eure Personenzahl anpassen.

Vegetarisches Weihnachtsmenü 2015 / Vorspeise:

Grünkohlsalat mit Kürbis, Kräuterseitlingen und gebratenem Ziegenkäse

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Grünkohl
  • 1 Bund Rukola
  • 1 kleiner Hokaido-Kürbis
  • 4 Kräuterseitlinge
  • 1 Granatapfel
  • 1 Rolle Ziegenkäse
  • 2 EL geröstete Kürbiskerne

Dressing:

  • 4 EL weißer Balsamicoessig
  • 1 TL feinen Senf
  • 1-2 TL Honig
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Rapsöl
  • Kürbiskernöl zum träufeln

Zubereitung:

Den Grünkohl in kleinen Stücken vom Stiel abreißen und in einer Schüssel mit etwas Olivenöl und Salz gut kneten. Beiseite stellen.

Grünkohl

Den Kürbis entkernen und in Scheiben schneiden. Kürbis auf einem Backblech verteilen und mit etwas Olivenöl und einer Kräutermischung würzen. Bei 180° ca. 25 Min. rösten. in den letzten fünf Minuten die Hälfte des Grünkohls dazu geben.

Kürbis

Den Rukola putzen und zum Grünkohl geben.

In der Zwischenzeit das Dressing zubereiten und die Kürbiskerne rösten. Den Granatapfel ebenfalls entkernen. (Diese Schritte kannst du schon am Vortag erledigen)

Die Pilze in Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten anbraten.

Das Dressing kann nun schon mit dem Salat vermischt werden.

Auf Tellern anrichten: Grünkohl-Rukolamischung mit etwas Kürbis und geröstetem Grünkohl, dazu ein paar Pilze und Kürbiskerne und Granatapfelkerne.

Zum Schluss musst du nur noch den Ziegenkäse in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten braten und auf dem Salat anrichten. Nun noch ein paar Spritzer Kürbiskernöl darüber träufeln.

Der erste Gang wäre fertig!

Am Vortag vorbereiten kannst du:

Den Grünkohl waschen und in kleine Stücke reißen. Ich bewahre ihn dann in einer Plastikschüssel auf. Ebenso den Rukola.

Den Kürbis kannst du auch schon entkernen. Diesen würde ich allerdings erst kurz vorher inScheiben schneiden.

Das Dressing hält sich sowieso mehrere Tage. Ich bewahre es in einem Schraubglas im Kühlschrank auf.

Die Kürbiskerne können schon geröstet werden und der Granatapfel  schon entkernt werden.

So hast du am Weihnachtstag selbst nicht mehr allzu viel zuzubereiten.

 

Wie sieht es bei euch aus am heiligen Abend? Habt ihr ein traditionelles Gericht oder variiert es auch wie bei mir?

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

keine Kommentare

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: